Geschichten die das Leben schreibt....*lol*

Ein neuer Abschnitt...

Es ist Sonntag, ich sitze auf meinem Balkon und beobachte meine übergewichtigen Nachbarn wie sie ihren behaarten Bauch in die Sonne halten... Im Hintergrund versucht Rihanna zum fünften Mal ihren Umbrella aufzuspannen und meine Gedanken drehen sich um mein Berichtsheft, welches ich bis jetzt ziemlich stiefmütterlich behandelt habe.... Aber es ist alles egal! Ich habe einen neuen Job und bin glaub ich zumindestens, zur Zeit der glücklichste Mensch auf dieser Erde. Interessanterweise scheint mein alter Job bereits Monate hinter mir zu liegen, obwohl es gerade mal eine Woche ist und ich habe die Probleme welche sich ergeben haben einfach verdrängt. Leider weiß ich noch nicht so genau, ob ich das jetzt positiv oder doch besser neagtiv bewerten soll. Schließlich wurde mir ein Jahr lang ziemlich eindrucksvoll demonstriert, wie man eine Firma am besten in den Ruin und die Angestllten in den Wahnsinn treibt. Ich denke diesen Punkt sollte ich besser nicht vergessen und versuchen, ihn für mein weiteres Leben zu nutzen um nie wieder vor der Steuerfahndung fliehen zu müssen. Leider ist diese detail nicht übertrieben sondern der Realität entnommen.
Nun werde ich wieder jeden Morgen im kölner Hauptbahnhof rum stehen und hoffen, dass die deutsche Bahn tatsächlich hält was sie verspricht. Wobei es mir schon reichen würde, wenn sie überhaupt kommt. Pünktlich wäre natürlich mal eine interssante Abwechslung, aber man soll sich ja auch mit kleinen Sachen zu frieden geben. Im großen und ganzen bin ich aber dennoch ziemlich aufgeregt, wie sich alles fügen wird. Schließlich ist jede Firma neu aufgebaut und hat ihr ganz speziellen Abläufe, welche man erst mal kennen lernen muss.Aber schlimmer kann es einfach nicht mehr werden. Es sei denn wir ziehen in ein Zelt um, dass könnte alles noch übertreffen, aber nicht mehr schocken. Aber das kann ich wohl erst beurteilen, wenn ein bißchen Zeit vergangen ist. Vorerst werde ich meine Berufsschulklasse weiterhin besuchen und mich mit den geistreichen Äußerungen meiner Mitschüler behelligen lassen. Doch man lernt nie aus. Vielleicht wird es mal sehr wichtig bzw. hilfreich zu wissen wann Brad Pitt Geburtstag hat oder wann die Schwester von Britney Spears geworfen hat.

So verabschiede ich mich mit strahlendem Gesicht und einem schönen Tag....

1 Kommentar 1.6.08 16:10, kommentieren

Werbung


Frühling

Es ist einer der ersten Tage gewesen, welche dich daran erinnern, dass die Wärme langsam wieder Einzug hält....Beobachtet man die Welt um sich, so fällt auf, dass die Farben verschwimmen und sich in etwas neuem formatieren, was aber dennoch nicht die wahre Intention fixiert. Spielende Kinder, freudige Eltern und gestresste Auszubildende^^ Während ich heute nach hause schlenderte hatte ich genug Zeit um über vieles nach zu denken, auch wenn es im Nachhinein eigentlich völlig belanglos war und nichtig... Schön sind aber auch die ersten Verhaltensweisen meiner Mitmenschen, wenn sich die ersten Sonnenstrahlen einen Weg durch Wolken bahnen... so scheinen die meisten Männer auf dieser Erde vergessen zu haben was ein Rock istund das, obwohl sich alle pupertierende Menschen in ein solches Ding reinquetschen... 90x60x90 das andere Bein auch...Fraglich dabei ist nur meist ob es wirklich ein Rock war oder vielleicht nicht doch ein Gürtel....Lange Rede kurzer Sinn, es ist überraschend wie interssant türksiche Wahlplakate sein können, wenn man versucht elegant dem Blick des Kommenden auszuweichen, gleichzeitig den Rock fest zu halten und noch ignorant zu wirken... In allem also sehr anstrengend so ein Weg nach hause... Aber das amüsanteste was ich seit langem erlebt habe war tatsächlich die Begegnung mit einer, nun ja, sagen wir mal Paris Hilton in Spee... Nach einer kurzen Augenirritation und dem Versuch herauszufinden wo mein Gegenüber unter der ganzen Schminke noch Mimik herausholen kann, bekam ich Sie direkt zu spüren... Wundert mich noch immer das ich nicht sofort tot umgefallen bin... Tja, Arroganz ist die Kunst auf die eigene Dummheit stolz zu sein... In diesem Fall wurde Sie sogar noch schmerzhaft... Aschenputtel flutschte mit ihrem dezenten Fuß aus den kindersargroßen Stilettos und lief nur einem Schuh weiter... Meine Wenigkeit wäre schon mit dem laufen allein auf diesen Teilen überfordert gewesen, aber sie konnte sich sogar noch selbst auffangen.... Doof nur das dies mitten auf einer Kreuzung passiert ist..., Da hätten wir es wieder, kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort....Im großen udn ganzen mal wieder ein Tag wie jeder andere...Mental stelle ich mich bereits auf meinen nächsten Arbeitstag ein und versuche die Tatsache zu ignorieren, dass ich schon jetzt keine lust habe.... Abends bin ich dann auf eien 90 min Party eingeladen...Finde ich persönlich ein bißchen grotesk, aber man lernt ja nie aus.. demanch werde ich morgen auf ein dutzend mir unbekannter Menschen treffen, so tun als hätte ich Spaß um nach 90 min Druckbetankung nach hause zu wanken... Dabei werde ich meiner Mitbewohnerin in die Arme fallen und mit Ihr über wichtige Dinge wie das Paarungsverhalten von chinesischen Springläusen diskutieren...


In erwartungsvoller Haltung Ylva-li

1 Kommentar 12.2.08 22:51, kommentieren

11.02.2008

Nach langer Abstinenz habe ich jetzt endlich wieder Zeit meine Geschichten los zu werden...Man sollte es kaum für möglich halten aber es passieren Dinge, die würden nicht mal Platz in einer schlechten Soap finden... Vorranging würde ich damit meine Ausbildungsstelle betiteln.. Seit August 07 arbeite ich in einer Konzertagentur und friste mein Dasein als Mädchen für alles... Seit November wohne ich in einer wunderbaren WG und genieße die neue Freiheit in vollen Zügen... Gerada sitze ich auf meinem Balkon und freue mich darüber das das Arbeitstag zu ende ist... Liebend gern würde ich dabei den Lap Top auf den Tisch stellen nur leider bekomm ich ihn nicht bewegt, deshalb müssen meine Beine herhalten... ist aber kein Problem, die bieten genug Abstellfläche... Traurigerweise war mein Tag heut viel zu normal als das ich etwas interessantes schreiben könnte, aber vertiefen wir uns in einen kleinen Rückblick der letzen Wochen......

Leider kann ich das Datum nicht mehr genau betiteln, aber es war ein Tag wie jeder andere auch... Ich bin viel zu spät aufgestanden, habe mich mangels Zeit fast selbst mit dem handtuch skalpiert und bin völlig überstürzt zur Arbeit gehechtet... Nachdem ich durch halb Köln gerannt bin und leicht trabspireirend in die Agentur gestürzt bin, wurde ich direkt mit den herzlichen Worten empfangen, "Brauchst dich gar nicht erst ausziehen"(kurze Einblick in mein labiles Nervenkostüm" Oh mein Gott er hat gemerkt das ich zu spät bin, ich habe die Presse nicht angerufen oder auch die VVK-Stelle gibt es nicht mehr) Naja, aufklärenderweise sind wir aber nur zu einer "geheimen Mission" gefahren... Alles entspricht der Wahrheitt aber unter normalen Umständen würde ich das folgende auch nicht glauben... Also während ich im Auto saß wurde ich dann aufgeklärt.. Wir fuhren zum ehemaligen Geschäftsführer um unser Auto zurück zu klauen... Ich habe bereits seit einiger Zeit aufgehört über solche Sachen ernsthaft nach zu denken, aber das war dann auch mir zu viel.., Also saß ich eine Stunde in einem Auto und habe auf eine Haustür gestsrrt um nicht zu verpassen, wenn Person X das Haus verlässt... Während ich mich mit kleineren optischen Täuschungen rumschlug, fing mein Chef neben mir an zu schnarchen....Sehr amüsierende Situation... *ohen Worte* Nun ja, irgendwann tat sich dann was und wir fuhren hinter der gesuchtenerson hinter her.. Im ersten Gang versteht sich und das so unauffällig wie eine Gazelle oder wie heißt das Tier mit dem Rüssel noch mal? Nach endlosen Minuten trottete Herr B. dann an uns vorbei umgeben von seiner typischen Rauchfahne... Interessanterweise hat er usn nicht bemerkt aber bitte, Wunder geschehen ja bekanntlich immer wieder... Ich hatte also die ehrenvolle Aufgabe das "Fluchtauto" zu fahren... An dieser Stelle muss ich zu meiner eigenen Schande zu geben, dass es mir schon ein bißchen Spaß gemacht hat ^^ Also nachdem ich meinen Chef aus dem Auto geschmissen hatte fuhr ich los und wollte wirklich nur wieder zurück. Dazu kam es dann allerdings nicht, ad zuvor das Büro anrief um mir mitzuteilen das der Wagen nicht anspringen würde...Somir fuhr ich dann zurück um meinen chef wieder einzusammeln... Der gab sich aber nicht mit der Situation zufrieden, sondern orederte den ADAC zuder besagten Stelle.. Sio verbrachte ich eine weitere Stunde damit in einem Schnellimbiss Pommes zu essen und an meinem Verstand zu zweifeln... Doch irgendwann bemühten sich dann auch die "gelben Engel" mal auf den Parkplatz... Das Auto wurde abgeschleppt und wir sin in dem anderen voraus gefahren... Aber nicht das so alles enden würde nein, natürlich nicht... Anschließend saßen wir über eine Stunde in der falschen Werkstatt und warteten auf das Auto... Mittlerweile rechnete ich mit den schlimmsten und sah mich schon auf der Titelseite der Bild vor einem geköpften ADAC-Typi stehen, während ich immer wieder betone, das es gar nich so kommen sollte und alles ein Mißverständnis ist... Nun gut... irgendwann wured der Irrtum bemerkt und wir machten uns auf den richtigen Weg....

Dies war ein Auszug aus meinem normal Arbeitsleben....

Es grüßt Lara Ylva-li Croft

11.2.08 18:10, kommentieren