Geschichten die das Leben schreibt....*lol*

Resumée

Heute ist bereits der 31.08.3008 und ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich meine Probezeit überstanden und den Job behalten habe^^ Sehr gut, kleines Lob an mich selbst... Nachdem ich bereits gefürchtet hatte, dass Ironie wie auch Sarkusmus sich langsam aus meinem Leben verabschieden, da ich im Moment mehr als zufrieden und ich denke nicht mehr ganz so verbittert bin, darf ich jetzt feststellen, dass gewisse Verhaltensweisen sich einfach niemals von einem trennen... Da ich das Blog in der letzten Zeit ziemlich habe schleifen lassen, weiß ich eigentlich gar nicht genau wo ich anfangen soll, denn die Fülle an Informationen die sich in meinem Leben zusammensetellt, kann einfa´ch nicht auf einen Eintrag komprimiert werden.. So fange ich einfach mit meiner lieben Familie an... Ironischerweise hat sich tatsächlich herausgestellt, dass mein Stiefvater verrückt ist und das nicht nur meinem Empfinden, sondern auch dem der Ärzte entspricht... Was natürlich kein Grund ist, ihn zu verstoßen und irgendwo einzugraben um ihn nicht mehr sehen zu müssen, nein wir werden ihm alle helfen und hoffen, dass er uns nicht auch weiterhin das Leben zur Hölle macht... Da dieser Mensch die Anpassungsfähigkeit einer Bahnschiene besitzt, würde das nicht mal der Fall sein, wenn die Welt unter geht... Aber das ist ein anderes Thema... Ca. 75 % meines alltäglichen Lebens verbringe ich jetzt wieder damit an irgendeiner Haltestelle in NRW rumzustehen um entweder A) in den Bus zu steigen und mich den strafenden Blicken des Busfahrers auszusetzen, wenn ich es wage ihn um 08:50 Uhr morgens anzusprechen und ihm einen Guten Morgen wünsche oder B) ich warte auf die Bahn... Dies ist aber weitem spannender als am der Rand Erde darauf zu warten, auf die Arbeit zu kommen... Kleine Geschichte am Rande... Es war glaube ich vor einer Woche oder so in der Art... Ich bin mal wieder zur Bahn geschlendert und habe versucht mit möglichst lauter Musik aus meinem MP3-Player den Rest der Welt auszublenden.... Man stelle sich folgende idyllische Umgebung vor... Ein !Hauptbahnhof! mit 2 Gleisen, (Ironie in sich ) auf dem sich bereits alle namenhaften Penner der Umgebung gesammelt haben, um mit ihren leeren Bierflaschen zu kegeln.... Naja, ich versuchte also möglichst unbemerkt an der Horde vorbeizukommen... Es ist erstaunlich wie interessant ein Steinboden sein kann, wenn man nicht nach oben schauen will...Also während mir Amy Winehouse die Verweigerung zu ihrer Drogentherapie ins Ohr brüllte, rannte einer von diesen netten Menschen an mir vorbei um sich vor mir aufzubäumen und mich nach Geld anzupumpen... Nachdem sich mein Puls wieder nen bißchen beruhigt hatte, registrierte ich, dass eine Gruppe von halbwüchsigen "Hey Alter-Teenagern" sich schon zu einem Schlägertrupp formiert hatte, um mir zu Hilfe zu eilen... ( kurzer Ausschweif: Ich fühlte mich ja schon nen bißchen geschmeichelt, auch wenn ich diesen Gruppen unter normalen Umständen auch aus dem Weg gehen würde) Dennoch denke ich, haben sie diese Gelegenheit nur wahrgenommen um sich in Ruhe prügeln zu können... Naja,zurück zur Natur.. Ich schaute also einem zahnlosen Etwas entgegen und versuchte mich in Richtung des hinteren Gleises zu bewegen... Doof nur das er auch laufen konnte.... So hatte ich dann ein nettes Gespäch, dass sich auf die Worte: "Nein", "wirklich nicht", " lass mich in Ruhe" und " Aaaarrrghhh" beschränkte... Aber das war ja nich genug... Mit vor Stolz geschwellter Brust kamen dann meine pupertierenden Mitmenschen auf mich zu, um mir zu verstehen zu geben, dass Sie mir gerade das Leben gerettet hatten... Mir war der Hintergrund nicht ganz klar, aber um meine Ruhe zu haben, antwortete ich Einsilbig auf irgenwelche dumme Fragen...Muss mein eigenes Verhalten in Zukunft auch mal dringend überdenken, denn irgendeine unqualifizierte Aussage meinerseits schien sie darin zu bestätigen, mich nach meiner Handynummer zu fragen... Mal ganz davon abgesehen, dass ich ihre Mutter hätte sein können... Ääääh NEIN...Zum Gück sind sie dann eine Station später ausgestiegen und ich hatte mein Abteil wieder für mich ^^
Aber so eine kleine Unterhaltung nach der Arbeit ist auch mal ganz schön...

Ich denke eine Fortsetzung ist zu erwarten...

31.8.08 16:14, kommentieren

Werbung


...

Während sich die Welt langsam um mich selbst dreht, habe ich das Gefühl stehen zu bleiben....Zu stehen, mit der Erwartung in etwas Unbekanntes.... Das Alte scheint zugehen... Auch während ich stehe... Die Gewohnheit möchte mich zum laufen bringen, doch die neuen Erfahrungen halten mich fest und zeigen mir, dass nicht nur die Bemühung Erfolge verspricht, sondern auch die Einheit mit sich selbst ohne gekünstelte Kreativität zu heucheln.
Die Freude erkannt zu werden scheint unbändig, doch die Frage nach der Realität bleibt unbeatwortet. Es entsteht eine Fügung der unterschiedlichsten Elemente, die ich mir selbst nicht beantworten kann... Darum warte ich weiterhin auf eine Fügung die mich wissend macht.

31.8.08 15:15, kommentieren

Man kann mich nicht vergessen, aber sich nur schwer an mich erinnern...

30.7.08 22:41, kommentieren